Hippie New Year!

Stimming (live) Oliver Huntemann Format:B Baal Einmusik (live) Rey & Kjavik Animal Trainer Niconé Ben Pearce Jan Oberlaender Tigerskin (live) Hatzler Prismode & Solvane DJ Aroma André Winter Markus Klee ... many more tba

Grauer Himmel, eiskalte Russenpeitsche, endlose Dunkelheit und lahmgelegte Öffis – Der Berliner Winter ist bitter. Aber ein Gutes hat das Ganze: Nicht mehr lang und es heißt wieder: Cheers! Happy 2018!

Und was ist das bitte für ein Line-Up?! Genau: Ein Grandioses. Das braucht Platz – deswegen okkupieren wir zu Silvester quasi den ganzen Block und zaubern ein paar Extra-Floors aus unserem Partyhütchen. Was wir bei unserem 36h-Rave en Detail vorhaben, wird zwar noch nicht verraten, aber alleine Acts wie Oliver Huntemann oder Stimming dürften Argument genug sein, um euch vertrauensvoll in unsere Arme zu legen. Denn ganz ehrlich: Oliver Huntemann ist selbst für alteingesessene und hochgradig line-up-verwöhnte Berliner Clubnasen noch eine Hausnummer. Auch wenn wir hier ungern mit Begriffen wie „lebende Legende“ um uns werfen – der Mann ist eine verfluchte lebende Legende. Spätestens mit seinen grandiosen Remixen für Underworld, Chemical Brothers oder Depeche Mode hat er sich ins kollektive Techno-Gedächtnis eingebrannt. Ähnlich andächtig werden wir bei dem Bar25-Helden Stimming oder den Großmeistern der bösen Bässe und bumpy Beats Format:B… Darüberhinaus rechnen wir fest mit übernatürlichen Aktivitäten und – je nach Gusto – außerkörperlichen Erfahrungen oder einem intensiven In-Kontakt-Treten mit eurem Inner Self. Mit anderen Worten: Zieht eure Tanzschuhe an und packt eine Banane ein – das wird nämlich Bombe.

Dez
Nov

Temple of Baal

Willkommen zu unserer kleinen Studie von Raum und Zeit. Kunst ist wie wir Raum schmücken, Musik ist wie wir Zeit schmücken. Kommt in den Tempel des Baal und lasst ihn uns gemeinsam schmücken. Nicht mit Klimbim, sondern mit Musik und Menschen. Lasst uns einen Ort und eine Zeit schaffen, in denen wir Leben wollen.

Natürlich stehen hierfür die Tempelherren höchstpersönlich an den Decks. Nachdem wir sie in diesem Jahr dazu auserkoren hatten, mit uns den Relaunch unseres Labels zu feiern, durften sie auch auf unserer Jubiläums-Compilation “8 Years Lost” nicht fehlen. Mit ihrem Track “Babel” haben die beiden Bosse der hypnotischen Live-Sets wieder einmal so richtig abgeliefert und uns den Wiedereintritt in diverse Killer-DJ-Sets, mit denen nationale und internationale Tanzflächen dieser Tage beschallt werden, sehr leicht gemacht. Apropos Killer-Sets – die erwarten uns mit Sicherheit auch bei der von BAAL kuratierten Riege an Gast-ZeremonienmeisterInnen.

Nov

The Warehouse

Aka Aka laden zu ihrer nunmehr dritten Labelnacht im Ritter Butzke. Neben den Label-Köpfen persönlich und ihrem Haus-und Hof-Live-Trompeter Thalstroem gibt sich kein geringerer als Techno-Veteran und Tronic-Gründer Christian Smith die Ehre. Nach mehr als 100 Track-Releases und Remixes und jahrelangen Reisen um die Welt, auf denen er vom winzigsten Club bis zum größten Festival so ziemlich alles bespielt hat, was ein Soundsystem hat, kann man ihn sicher als einen der Grundpfeiler der globalen Techno-Szene betiteln. Worte, die auch auf zwei weitere Act des Abends zutreffen: Nämlich zum Einen auf Thomas Schumacher, der jedem umtriebigen Clubgänger durch seine Klassiker „F**ken“ oder „When I Rock“ ein Begriff sein dürfte und zum anderen auf Timo Maas, der erst kürzlich für seine Zusammenarbeit mit James Teejden (“Nineteen Hundred and Eighty Five” von Paul McCartney & Wings). für einen Grammy in der Kategorie „bester Remix“ nominiert wurde.

Dez

Spree vom Weizen | Poetry Slam Show

Ken Yamamoto, Wolf Hogekamp, Julian Heun, Frank Klötgen, , Hennerk Köhn, Ernesto Linares

Spree vom Weizen, die Poetry Slam Show und literarische Wundertüte im Salon des Ritter Butzke.

Nicht gegeneinander, sondern miteinander treiben hier Poetry Slam-Juwelen ihren lyrischen Schabernack. Die Resident-Poeten versuchen sich an literarischen Laborversuchen. Das Publikum tritt im Schnapsspiel um Wahrheit und Fiktion gegen die Poeten an. Angeblich soll es auch Rap, punkige Elektrolyrik, einen mexikanischen DJ aus China, einen Hausmeister und einen wilden Marktschreier geben. Oder ist das ein Gerücht? Man weiß vorher nicht genau, was passiert, und nachher nicht, ob es echt war. Das wird richtig cocojambo!

Dez

One Night Stand

Legt doch mal eure Vernunft für einen Abend bei Seite und lasst euch ein auf einen elektrisierenden One Night Stand mit den DJ-Hotties, die wir in dieser Nacht für euch hinter die Decks stellen werden. Ein Blick auf unsere sexy Trophäensammlung, die gleichzeitig als Line-Up fungiert, verspricht verschwitzte Körper. Für ekstatische Bewegungen jeglicher Art liefert Bar25-Ikone David Dorad den passenden Soundtrack. Mit Bässen, die wohlige Schauer über eure Rücken jagen und Hi-Hats, die eure Gliedmaßen zum Zucken bringen wird er euch jeden klaren Gedanken austreiben. Garniert wird alles mit ein paar sexy Grooves. Perfekte Voraussetzungen, um sich gehen – Verzeihung! – treiben zu lassen.

Wisst ihr, was außerdem noch richtig gut zu einem One Night Stand passt? Melancholische große Augen, die einen dahinschmelzen lassen. Damit kann der Co-Founder von Ki Records nicht nur physisch dienen. Auch seinen einlullenden ausgeklügelten Sound-Collagen sind quasi sound-gewordene Kulleraugen, die uns dazu verführen in sein Universum abzutauchen

Besonders kopflos macht uns zudem der grandiose Live-Act BONDI: Spätestens im vergangenen Sommer sollte dieser Name jedem schon einmal zu Ohren gekommen sein, denn die beiden ziehen seit der letzten Festivalsaison eine kilometerlange Spur an schockverliebten Festivalgästen hinter sich her. In dieser Nacht bringt uns wirklich ein Act nach dem andern zum Hyperventilieren: Kaiser Souzai, Pauli Pocket, Funky Fresh, Markus Klee, Sam Shure, Janoma, IANIC, Nicosh, Danito San… wo man hinschaut fleischgewordene Versprechen einer technoiden Orgie. Für sexy Vibes und musikalische Zügellosigkeit sorgen also wir – allen anderen Bereiche überlassen wir euch… Aber bitte, geniert euch bloß nicht!

Dez

Wasted Unicorns

Willkommen zurück bei der Partyreihe deines Vertrauens – dieses Mal in der Winter-Edition in ein paar Spezialitäten zum Aufwärmen von innen! Auch angesichts der charmanten Zerstörung am Morgen danach, erinnern wir uns immer wieder gern an die Wasted Unicorns-Nächte zurück. Das Schädelbrummen, die schönste Liebkosung, die dir eine Party geben kann, nehmen wir dankend an. In trüber Erinnerung glänzt das üppige Line-Up und lässt uns wieder warm ums Herz werden. Garantiert landen wir auch in dieser Nacht wieder in ganz anderen Dimensionen, irgendwo zwischen Techno, Schweiß, Glitzer und einem Gin Tonic in der Hand. Cheers und let’s get wasted!

Dez

Back2Back hosted by Obsolet

In dieser Nacht heißt es “Double Impact”! Unter dem Motto Back2Back kämpft eine erlesene DJ-Riege Rücken an Rücken, mit vereinten Kräften, gegen schlechte Musik und schlechte Stimmung. Hinter den Decks genauso wie davor. Ganz im Zeichen des Team Spirits würfeln wir dieses Mal den Obsolet-Roster zu Zweier- und Dreier-Teams zusammen und geben ihnen extra lange Playtimes, damit sie genügend Zeit haben, ihrer Kreativität freien Raum zu lassen und sich vollends ausleben können. Als Special Guest ist zudem K-Paul eingeladen. Als eine Hälfte von Lexy & K-Paul prägt er bereits seit Ende der 90er die hiesige und internationale Club-Szene. Auch wenn er in den letzten Jahren zweifelsohne sehr gut solo klar gekommen ist, darf man sicher gespannt sein, was bei einem alten B2B-Hasen wie ihm in unserer Tag Team-Edition an Technokräften entfesselt wird, wenn wir in mit dem Deep und Tech House-Duo Younotus vereinen.

Ganz besonders gespannt sind wir außerdem auf die Kombi Niklas Ibach und Philip Bader. Ersterer tummelt sich auch mal in poppigeren Deep House-Gefilden. Speziell sein Remix von Tom Rosenthals “Go Solo” hat viele von euch sicher schon durch den ein oder anderen Sonntag im Bett oder auf der Wiese gebracht. Ganz anders sieht es bei Philip Bader aus. Nach seinen Anfängen im Tresor, hat er sich über Jahre eher im Tech-House-Genre ausgetobt. Ihren gemeinsamen Nenner finden die beiden aber im Techno. Lasst euch überraschen!

Dez

Draußen ist’s schöner Winterquartier

Das Draußen ist’s schöner-Open Air macht es sich im Winter ein bisschen gemütlich, wandert in feste Bausubstanz und wird drinnen noch viel schöner als draußen. Denn die DIS-Crew hat dieses Mal nicht nur eine gewohnt illustre Runde aus gestandenen Szene-Größen und den üblichen Verdächtigen der Berliner Clublandschaft angekündigt, sondern hat zudem junges Blut in petto: Sie stellen uns zwei Nachwuchstalente vom Cetama-Kollektiv vor…

Dez

Bastard Slam | Poetry Slam

Das Lumpenpack, Jonathan Löffelbein, Louise Kenn, Christian Ritter, , , Wolf Hogekamp & Julian Heun, Ernesto Linares (Bunga Bunga)

Wolf Hogekamp und Julian Heun bitten zum 62. Bastard Slam im Ritter Butzke. Die besten SlammerInnen des deutschsprachigen Raumes geben sich hier die Ehre. Doch gibt es keinen Grund sich siegessicher zu fühlen, denn die jungen BerlinerInnen geben alles, um sie zu entehren. Das Publikum ist das angetrunkene Burgfräulein, dessen Gunst es zu erstreiten gilt. Und zwar mit allem, was Worte hergeben. Zart und erbarmungslos. Immer selbstgeschrieben, immer feste auf die Ohren!

+++ FEATURE +++
Das Lumpenpack

Dez

Into the Desert x ℒaut & ℒuise

Liebe Freunde des gepflegten Wüstentanzes, mitten im tiefsten Berliner Winter laden wir euch zu einer zweiten Runde unserer ‘into the desert’-Reihe ein und haben uns für dieses Mal mit dem Plattenlabel-Event-Familien-Konglomerat ℒaut und ℒuise zusammengetan. Mit ihrem dubbigem Techno und fluffigem House-Sound passen sie perfekt in unseren bunten Abend voller sandiger Füße, der uns selbst im kalten Berliner Dezember noch Nevadas Wüstenhitze spüren lässt und uns für ein paar Stunden an einen zauberhaft heißen Ort der Ekstase und Freiheit entführt. Tanzt mit uns – into the desert .

Dez

Red Salon

Nachdem vor einigen Wochen zur Premiere des Red Salon Dominik Eulberg und Ava Asante, die Tanzfläche abgerissen haben, ist die Messlatte für das Booking so hoch angesetzt, dass wir für Nummer 2 ganz besonders tief in die Asservatenkammer greifen mussten, um dieses Level zu halten. Zum Glück ist diese dank euch stets gut gefüllt und erleichtert die Überzeugungsarbeit. The techno circle of life. Ein kleiner Klopfer auf die eigene Schulter sei also gestattet, wenn wir euch mit feuchten Händen und Augen verkünden: Frankreichs Techno-Heroe Julian Jeweil hat zugesagt! Mit seinem brillanten Sound und seinen außergewöhnlichen Produktionen spielt er seit Jahrzehnten weltweit jeden an die Wand und auch die Beatport-Charts gehören zu großen Teilen ihm. Wer denkt, wir übertreiben, hört sich am besten mal sein Set vom BPM Festival dieses Jahr an – oder fragt Richtie Hawtin.

Dez

Knutschen

Offensichtlich ist die Knutschen-Bande ziemlich polyamourös unterwegs. Aber wie könnte man es ihr verübeln? So many fish in the techno sea… So viele schöne Clubs und so viele gute DJs. Und auch das mit der überbrodelnden Liebe kennen wir nur allzu gut! Wir sitzen also im gleichen Boot und ihr seid herzlich eingeladen an Bord zu kommen, wenn wir miteinander knutschen! Die musikalische Untermalung liefert bei unseren ersten Date unter anderem David Keno. Der sorgt mit sexy Grooves, einer Prise Vocals und einer Handy voll anschmiegsamer Melodien für intensiven Blickaustausch beim Tanzen. Wenn es dann nach diversen Gläsern Discobrause etwas wilder zur Sache geht, übernimmt DeKai das Kommando. Dann heißt es Peak-Time – musikalisch mit viel Zunge sozusagen. Ähnlich erotisierend, wenn auch etwas entspannter, gehen es SoKool an. Das Duo liefert stets zuverlässig feinste Klänge zwischen Techno und House, mit dem ein oder anderen Disco-Einschlag, der uns allen dazu treiben wird, eine epische Nacht lang genüsslich miteinander rumzuknutschen… Wir freuen uns jetzt schon über den verräterischen Glitzer in allen Gesichtern!

Dez

Knusperhouse

Feiertagsklischees kommen uns nicht in die Tüte! Ja, es ist Weihnachten und neben der obligatorischen Fressorgie ist das Beste daran, dass wir unsere geliebte Stadt endlich für uns haben: Die Straßen sind leer, die Wege frei und die U-Bahn fühlt sich an wie ein Geisterzug. Kein ewiges Anstehen bei deinem Lieblings-Schawarma, kein Rollkoffer-Gedonner am Morgen, kein An-die-Bahndecke-Starren um den Blickkontakt mit starrenden Touris zu vermeiden. Ein Fremder könnte meinen, Berlin würde eine Pause machen: Der Abend bricht an, jeder ist bei seiner Familie, tauscht Geschenke aus und springt dann ins gemütliche Bett. Ja, genau…

Berlins bestgehütete Geheimnis ist nicht dieser oder jene DJ oder Party X oder Party Y. Vielmehr ist es dieser eine Tag im Jahr, wenn die Stadt zurück zu den Wurzeln der eigenen Technoszene findet. Knusperhouse ist eine Party von Berlinern für Berliner. Eine Hand voll lokale Legenden und Ikonen der Szene präsentieren die beste und inspirierendste Musik, die je aus dieser Stadt zu hören war. Reicht euch die Hände, zu einer technoiden Weihnachtsfeier – wir sind eure Familie!

Dez

Berlin ist Techno

Nomen est Omen, wenn die Berlin ist Techno-Crew bei uns zu Gast ist. So bezeichnend wie der Name, können wir uns in diesem Fall eigentlich sparen, die Idee hinter der Sause zu erklären. Angenehm eindeutig das Ganze in diesen stürmischen Zeiten. Das Line-Up spiegelt derweil die Bandbreite elektronischer Musik wieder, über die wir uns aktuell in der Hauptstadt freuen dürfen. An einem Ende des Regenbogens haben wir zum Beispiel die zauberhafte Bebetta. Ein bisschen verträumt, groovy und catchy ist ihr Sound und eignet sich hervorragend dazu, alles um einen herum zu vergessen und dich abheben zu lassen. Das gleiches Fachgebiet haben Stil vor Talents Channel X. Zwar weniger sphärisch, aber ebenso groovy, ist es ihr Hauptanliegen, uns gedankenverloren die Nacht durchtanzen zu lassen. Etwas experimenteller aber nicht minder tanzbar, geht es bei Basti Grub zu. Hier dürfen wir uns auf eine eklektische Mischung aus allem, was in die Beine geht freuen.

Wer es lieber klassisch technoid, spröde und auf die Zwölf mag, ist derweil bei Jonas Woehl sehr gut aufgehoben. Bei ihm erwarten und düstere Klangwelten mit treibenden Hi-Hats, die uns durch die Nacht jagen.

Dez

Neverland

Du attestierst uns einen Peter Pan-Komplex? Wir sagen: Vielen Dank für die Blumen! Was gibt es bitte schöneres, als am Wochenende einen Ausflug raus aus der Ödnis des Erwachsenendaseins zu machen? Eben. Also auf ins Techno-Nimmerland! Nur wartet dort in unserer Version keine Piraten- sondern eine Groove-Armada auf dich.

Den Kapitän gibt dieses Mal Oliver Schories. Wenn dieser das Kommando „Ausrasten“ erteilt, widersetzt sich niemand. Spätestens nachdem er in diesem Herbst ein Release bei den britischen Kollegen von Global Underground feiern konnte, begrüßen alle Menschen, die halbwegs etwas von Techno verstehen, ihn salutierend oder mit Zungenkuss. Die Wendy gibt dieses Mal Thomas Lizzara und wird von uns ins Nimmerland entführt. Dort ist er aber sicher gut aufgehoben, denn kurzzeitiger Realitätsverlust und knallhartes Den-Moment-Leben, sind genau sein Ding. Und das spiegelt sich auch in seinen Tracks wieder, die tragen nämlich nicht zufällig Namen wie „Glückshormone“ oder„Wonderful Life“… Sei gewiss: Als Meister der euphorisierenden elektronischen Tanzmusik weckt er das tobende Kind in dir! Zudem sorgen Acts wie Sisyphons Hit-Maschine Leon Licht oder Exzess-Garant Marcel Freigeist für tonnenweise kindliche Freude auf der Tanzfläche. In Anbetracht des Knaller-Line-Ups sollte ja klar sein, was der schöne Gedanke ist, der dich problemlos abheben lässt… also keine Ausreden!

Dez

Bye Bye 2017

Die Ritter-Familie lässt nix aus! Die nimmermüden Partylöwen aus dem Ritter Butzke-Kosmos zeigen sich gleichermaßen ausdauernd wie pflichtbewusst und nehmen vor HIPPIE NEW YEAR auch gerne noch einmal einen ganz gewöhnlichen Wochentag zum Anlass, eine Party zu schmeißen. Wenn ihr (Wahl-)Berliner seid, ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass eure favorisierten Feiertermine sowieso sonntags und zu unchristlichen Zeiten unter der Woche sind – alle anderen dürfte die exzellente Musikauswahl überzeugen. Einer der 2017 richtig viel gerissen hat, ist natürlich Claptone. Als wahrer Magier an den Decks versetzt er regelmäßig die tanzende Meute in Extase und bedient sich dabei maßgeblich seiner eigenen Hits, die alle von euch im Ohr haben dürften: No Eyes? Puppet Theatre? Heartbeat? Eben.

Während es bei Claptone mystisch wird, verpasst uns WhatIPlay-Chef Sascha Braemer einen akustische Lichttheraphie mit richtig viel guter Laune und Muskelkater in den Waden garniert. Das gilt im übrigen für alle Acts, die wir für unsere völlig überambitionierte Pre-Party gewinnen konnten. Wahlweise könnt ihr euch so kaputt machen, dass ihr Silvester ganz gemütlich über die Bühne bringt, oder ihr glüht schon mal berlinesque vor. So oder so – kommt vorbei und lasst uns gemeinsam das Jahr 2017 verjagen!

Dez

Hippie New Year!

Grauer Himmel, eiskalte Russenpeitsche, endlose Dunkelheit und lahmgelegte Öffis – Der Berliner Winter ist bitter. Aber ein Gutes hat das Ganze: Nicht mehr lang und es heißt wieder: Cheers! Happy 2018!

Und was ist das bitte für ein Line-Up?! Genau: Ein Grandioses. Das braucht Platz – deswegen okkupieren wir zu Silvester quasi den ganzen Block und zaubern ein paar Extra-Floors aus unserem Partyhütchen. Was wir bei unserem 36h-Rave en Detail vorhaben, wird zwar noch nicht verraten, aber alleine Acts wie Oliver Huntemann oder Stimming dürften Argument genug sein, um euch vertrauensvoll in unsere Arme zu legen. Denn ganz ehrlich: Oliver Huntemann ist selbst für alteingesessene und hochgradig line-up-verwöhnte Berliner Clubnasen noch eine Hausnummer. Auch wenn wir hier ungern mit Begriffen wie „lebende Legende“ um uns werfen – der Mann ist eine verfluchte lebende Legende. Spätestens mit seinen grandiosen Remixen für Underworld, Chemical Brothers oder Depeche Mode hat er sich ins kollektive Techno-Gedächtnis eingebrannt. Ähnlich andächtig werden wir bei dem Bar25-Helden Stimming oder den Großmeistern der bösen Bässe und bumpy Beats Format:B… Darüberhinaus rechnen wir fest mit übernatürlichen Aktivitäten und – je nach Gusto – außerkörperlichen Erfahrungen oder einem intensiven In-Kontakt-Treten mit eurem Inner Self. Mit anderen Worten: Zieht eure Tanzschuhe an und packt eine Banane ein – das wird nämlich Bombe.

Jan

Hippie New Day!

Die Party ist im Eintritt für HIPPIE NEW YEAR mit inbegriffen // Your HIPPIE NEW YEAR ticket / stamp is also valid for this party

Zu Silvester die Partyrakete zu zünden, gehört zu unseren Spezialitäten und weil wir die positiven Vibes unbedingt noch ins neue Jahr hinüberretten wollen, nehmen wir nach HIPPIE NEW YEAR den Feiertag direkt zum Anlass einfach durchzumachen! Während andere den internationalen Hangover-Tag in ihren Betten zelebrieren und sich in ihrem Leid suhlen, plädieren wir für einen guten Start ins neue Jahr und machen mindestens 36 Stunden lang die Anlage nicht aus… Proscht Naijohr!

Mrz

Steyoyoke 6th Anniversary

Time sure does fly when you’re having fun. Another productive year is in the books for Steyoyoke Recordings. Of course, none of this would be possible without your continued support, and what better way to commemorate this occasion than share a night of music and joy with all of you.

We will be celebrating Steyoyoke’s 6th Anniversary on the 16th of March at Ritter Butzke. Come join us in a two-room set up featuring your favourite artists – Soul Button, BLANCAh, MPathy, Nick Devon, Dahu and Binaryh. Steyoyoke 6th Anniversary Vinyl will also be showcased, including remixes from Hernan Cattaneo, Martin Roth, Township Rebellion and Nairo. All guests will have a chance to purchase Steyoyoke clothing and vinyls, specially priced for you, our beloved fans.

The Steyoyoke family simply cannot wait to celebrate its 6th Anniversary with you. So, come along, bring friends and join us for an unforgettable night of music.