Ritter Butzke Studio Showcase

Tim Engelhardt (live) Schlepp Geist (live) Mario Aureo Manuel Moreno Kuriose Naturale Bela Brandes Special Guest: Heimlich Knüller

Nachdem uns Robert Babicz-Schützling und aufstrebende Techno-Hoffnung Tim Engelhardt mit seinem virtuosen Live-Set einen ordentlichen Party-Jetleg verpasst hat, war schnell klar: Mit dem müssen wir was machen! Das Ergebnis unserer Vereinigung ist ein Love-Child namens “Nord” (VÖ: 03.06. 2016) (unterbewusst wohl zu Ehren unserer Lieblings-Wahnsinnigen Kanye West). Sein Geheimtipp-Status steht mittlerweile auf der wackeligsten Kippe, also hört auf unseren gutgemeinten Rat, wenn wir sagen: Nutzt die Gelegenheit, euch eines dieser ebenso hypnotischen wie groovigen Sets reinzuziehen, bevor sich Tim Engelhardt nach Ibiza absetzt.

Um den Remix seines RBS-Releases hat sich übrigens Labelchef Mario Aureo höchstpersönlich gekümmert und aus dem Track eine groovige Open Air-Hymne gebastelt. Wollen wir mal stark hoffen, dass zumindest einer von beiden die Nummer aus dem digitalen Plattenkoffer holt.

Ganz besonders freuen wir uns außerdem auf unser persönliches freundliches Hausgespenst Schlepp Geist. Wie seine jüngsten Releases auf URSL und Ritter Butzke Studio mal wieder gezeigt haben, ist Schleppi selbst zwar sehr freundlich, aber seine Tracks sind böse! Auch sein neuer Track auf RBS bestätigt: Schepp Geist ist ein wahrer Meister in der Disziplin der techigen Groover, also poliert schon einmal eure Dancing Shoes…

Jun
Jun

DonnersDucks

Für die erste richtige Sommer-Ausgabe konnten wir keinen Geringeren als Upon.You Records Top-Gun Gunnar Stiller für diese DonnersDucks gewinnen! Unterstützung bekommt er von unserem liebsten Sisysphos-Buddy Leon Licht. Unter der Woche hat er sich schon häufiger bei uns eingenistet und all diejenigen, die bereits das Vergnügen hatten, wissen, dass die Chemie zwischen Berliner Club-Gänsen und -Enten einfach stimmt.

In der Huettenbar macht es sich unterdessen hoher Besuch aus Israel bequem: Rocky B – aka The Tropikal Camel – hat ein paar elektronische Schmankerl aus dem Morgenland im Gepäck. Den Stammgästen unter euch, wird außerdem auffallen, dass irgendetwas anders ist als sonst… und ja, richtig gesehen! Don Brazo, DJ-und Barkeeper in Personalunion, versorgt euch normalerweise in der Huettenbar mit Drinks, heute aber hat er Geburtstag und legt zur Feier des Tages auf. Hoch die Tassen!

Jun

Spree vom Weizen Open Air | Poetry Slam Show

Wolf Hogekamp, Ken Yamamoto, Julian Heun, Frank Klötgen, Jan-Philipp Zymny, Jason Bartsch, Ernesto Linares

Hoch das Hemd, wir machen oben ohne! Spree vom Weizen, die Poetry Slam Show und literarische Wundertüte ist diesmal an der frischen Luft im Innenhof des Ritter Butzke.

Nicht gegeneinander, sondern miteinander treiben hier Poetry Slam-Juwelen ihren lyrischen Schabernack. Die Resident-Poeten versuchen sich an literarischen Laborversuchen. Dazu kommen zwei Stargäste. Diesmal Jan-Philipp Zymny Superstar und Talentmaschine Jason Bartsch. Das Publikum tritt im Schnapsspiel um Wahrheit und Fiktion gegen die Poeten an. Angeblich soll es auch Rap, punkige Elektrolyrik, einen mexikanischen DJ aus China, einen Hausmeister und einen wilden Marktschreier geben. Oder ist das ein Gerücht? Man weiß vorher nicht genau, was passiert, und nachher nicht, ob es echt war. Und falls das Wetter schlecht ist, gehen wir einfach rein. Das wird richtig cocojambo!

Jun

Veto | So Many Candles! (Reinhold’s Birthday Party)

Auch wenn wir in der Regel keinen Grund brauchen um zu feiern – wenn es einen gibt: Umso besser! Und das ist bei VETO traditionell der Fall. Wie auch bei der letzten Party gilt es auch dieses Mal wieder den Ehrentag einer unserer hauseigenen Ritter Butzke-Nasen zu begießen: Unter dem Motto “So Many Candles” versammelt sich um die gut ausgeleuchtete Torte alles, was im musikalischen Butzke-Kosmos strahlt und funkelt. Mit dabei ist unser Keinemusik-Musterknabe Adam Port, der erst jüngst mit seinem fetten “Jimpster”-Remix durch die Clubs fegte. Zusammen mit seinem Label-Buddy Reznik wird er uns ordentlich einheizen und den Dancefloor zum Schmelzen bringen. Für musikalische Erleuchtung sorgen außerdem die Jungs vom Duo The Cheapers, hinter denen sich keine geringeren als die DJs Fraenzen Texas und Ruede Hagelstein von Upon.You Records verbergen.

Auch Altmeister und Bar25-Urgestein Sven Dohse kommt zum Gratulieren. Der hat übrigens schon angekündigt, im Anschluss der ganzen Versammlung mit seinen gewohnt strammen Beats ordentlich die Lichter auszuknipsen. Unterstützt wird er dabei von seiner Kater-Kumpanin Pilocka Krach. Außerdem dürft ihr euch auf die VETO-Veteranen Solvane und Prismode freuen, deren letzter gemeinsamer Release “Ophelia´s Organ” sich noch immer in unseren Ohren tummelt. In a nutshell: Auch wenn die Party VETO heißt, bei einem sind sich alle einig: Dieses Line-Up garantiert Ekstase und durchzechte Nächte!

Jun

SCHAAAMLOS!

Pascale Voltaire, Daniel Schumann, , Röi Gi, Hülyas Freund, Darc Delirium, Stella Destroy, Nina Queer & Magic Magnus

So schamlos wie alles bei der letzten Party seinen feucht-fröhlichen Lauf nahm, geht es nun weiter. Die Grande Dame des gepflegten Schweinkrams und designierte Party-Expertin Nina Queer hat sich mit Magic Magnus, einem glitzernden Stern am DJ-Himmel, zusammen getan und bei uns eine eigene größenwahnsinnige Partyreihe gestartet. Das Ergebnis ist feinstes Entertainment nach Madame Queer-Manier. Als besonderes Special hat Nina dieses Mal zwei Porno-Stars aus Spanien eingeladen, die uns vorführen, wie Latin Love aussieht.

Für alle Tanzwütigen haben wir eine wunderbare musikalische Mischung auf vier Floors in petto. Wer Nina Queer kennt, weiß was ihn erwartet: Jede Menge Boys, Techno- und House-Acts, die euch nicht mehr von der Tanzfläche weichen lassen und eine fette Breitseite Po(p) für die Romantiker – so gibt es für alle ein Happy End (auch außerhalb des Darkrooms).

+++ Latin Love Sex-Show // Snapsrakete // Pizza-Stand // Club-Kiosk // Candygirl +++

Jun

DonnersDucks

June, we change the tune! Diese heißen Sommernächste verlangen nach geübten Händen in der Grauzone. Aber das ist natürlich kein Problem, die DonnersDucks haben die richtige Truppe für diese heikle Mission zusammen getrommelt. Dafür haben sie in Paris, Dresden, Tel-Aviv und Berlin Ausschau gehalten. Das Opening übernimmt dieses Mal Ady Toledo. Seines Zeichens ein weiterer großartiger Export der Tel-Aviver Clubszene, der zudem auf den Pariser Dancefloors seinem Sound den Feinschliff verliehen hat. Letztes Jahr hat es ihn nun von Paris nach Berlin verschlagen, wo er sich mit seinen grandiosen Eigenproduktionen in kurzer Zeit eine solide Fanbase erspielte. Außerdem überzeugte er durch seine Performances im Schwuz und Salon zu Wilden Renate ganze Horden von Tanzwütigen von seinem Talent. Während Ady genau das auch bei uns vollbringen wird, wird uns in der Huettenbar ein anderer Pariser verzaubern. Gulivert ist der Name des Mannes, der euch den perfekten Soundtrack zu einem kühlen Bier in einer lauen Sommernacht servieren wird.

In der Grauzone wird sich außerdem Jacob Stoy von den Überfliegern von Uncanny Valley austoben. Nach ein paar amtlichen Killer-Tracks auf dem renommierten Dresdener Label wurde es aber auch wirklich Zeit, dass er mit seinen einzigartigen Cross Genre House-Variationen bei den DonnersDucks aufschlägt – highly recommended! Das Closing übernimmt Label-Kollege Carl Suspect. Der ist bei Uncanny Valley nicht nur für die Optik zuständig, sondern auch ein verdammt guter DJ, der uns mit seinem breitgefächerten Musikgeschmack bespaßen wird.

Jun

Freunde Feiern!

Freunde Feiern geht auf Pilger-Reise. Die Dresdener Feiernasen verlassen ihre gewohnte Puschkin-Burg, um uns mit Knappen, Hofnarr, Ross und natürlich Tross am 10.06. Anno 2016 für ein ausgedehntes Gelage in die feudale Feier-Feste des Ritter Butzke zu Berlin zu begeben.

Die Tafel ist gedeckt, die rostige Rüstung abgelegt, das Trinkhorn gefüllt mit vergorenem Sud und unsere Fahnen flattern im Wind. In der Kemenate stehen die namhaften Minnesänger Luna City Express, Douglas Greed, David Jach, Kevin Over, Dusk & Black Vel an der Harfe, aber auch das holde Burgfräulein Magit Cacoon aus der fernen Levante spielt an der Klampfe auf und verzaubert die Mannen. Zum Turnier geladen sind auch die wackeren Techno-Recken von Made of Concrete. Wer da nicht zappelt, kommt in den Folter-Kerker bei EDM und Brot. Lasset die Spiele beginnen!

Jun

Ritter Butzke Studio Showcase

Nachdem uns Robert Babicz-Schützling und aufstrebende Techno-Hoffnung Tim Engelhardt mit seinem virtuosen Live-Set einen ordentlichen Party-Jetleg verpasst hat, war schnell klar: Mit dem müssen wir was machen! Das Ergebnis unserer Vereinigung ist ein Love-Child namens “Nord” (VÖ: 03.06. 2016) (unterbewusst wohl zu Ehren unserer Lieblings-Wahnsinnigen Kanye West). Sein Geheimtipp-Status steht mittlerweile auf der wackeligsten Kippe, also hört auf unseren gutgemeinten Rat, wenn wir sagen: Nutzt die Gelegenheit, euch eines dieser ebenso hypnotischen wie groovigen Sets reinzuziehen, bevor sich Tim Engelhardt nach Ibiza absetzt.

Um den Remix seines RBS-Releases hat sich übrigens Labelchef Mario Aureo höchstpersönlich gekümmert und aus dem Track eine groovige Open Air-Hymne gebastelt. Wollen wir mal stark hoffen, dass zumindest einer von beiden die Nummer aus dem digitalen Plattenkoffer holt.

Ganz besonders freuen wir uns außerdem auf unser persönliches freundliches Hausgespenst Schlepp Geist. Wie seine jüngsten Releases auf URSL und Ritter Butzke Studio mal wieder gezeigt haben, ist Schleppi selbst zwar sehr freundlich, aber seine Tracks sind böse! Auch sein neuer Track auf RBS bestätigt: Schepp Geist ist ein wahrer Meister in der Disziplin der techigen Groover, also poliert schon einmal eure Dancing Shoes…

Jun

DonnersDucks

Diesen Donnerstag machen wir die Huettenbar zum Exil für zwei Münchner Kompagnons, die normalerweise im legendären Harry Klein ihr Unwesen treiben. Bei dieser DonnersDucks beehren sie uns mit einem gepflegten All-Nighter. In der Grauzone bieten wir derweil Marc DePulse Unterschlupf. Der Leipziger feierte erst kürzlich mit Releases auf Noir und Selador Erfolge und überzeugt auch hinter den Decks mit seinen energetischen Sets. Alpha und Omega der Nacht sind dieses Mal Stefan Mint mit seiner berlintypischen, aber dennoch ganz eigenen Soundstruktur und Mexikaner Eliazar. Letzterer pflegt seinen guten Ruf als After-Hour-Magier und ist prädestiniert für diese Aufgabe.

Jun

Bastard Poetry Slam | Open Air

Danny Grimpe, Samson, tba, Julian Heun & Wolf Hogekamp, Ernesto Linares (Bunga & Bunga)

Raus aus dem Club, ab an die Luft! Wolf Hogekamp und Julian Heun bitten zum 42. Bastard Slam in den Ritter Butzke. Die besten Slammer des deutschsprachigen Raumes geben sich hier die Ehre. Doch gibt es keinen Grund sich siegessicher zu fühlen, denn die jungen Berliner geben alles, um sie zu entehren. Das Publikum ist das angetrunkene Burgfräulein, dessen Gunst es zu erstreiten gilt. Und zwar mit allem, was das Worte hergeben. Zart und erbarmungslos. Immer selbstgeschrieben, immer feste auf die Ohren!

+++ Feature +++
Bye Bye (Leipzig)

Jun

Konzeptions Showcase

Das junge Berliner Label Konzeptions lädt zu seinem ersten Showcase im Ritter Butzke ein. Als Plattform für den globalen und multikulturellen Austausch von Musik und Kreativität haben wir zu dieser Premiere eine internationale DJ-Riege zusammengetrommelt.

Als Headliner konnte die Konzeptions-Crew Alex Flatner gewinnen. Als Strippenzieher der Label Circle Music und Gedankensport und durch Releases bei Sven Väths Cocoon und Steve Bug Pokerflat dürfte der werte Herr, vielen von euch noch mit dem ein oder anderen Track im Ohr hängen. Bei seinem Output ist man geneigt, mit Begriffen wie „Hitmaschine“ um sich zu verwerfen. Darüber hinaus, freuen wir uns sehr auf den belgischen Live-Act DkA mit seinem eklektischen Deep-House. Munter bedient er sich an Hip Hop-Elementen, 70s Funk und Jazz und kreiert aus allen Einflüssen einen unverkennbaren eigenen Stil. Die italienische Club-Szene ist gleich zwei Mal vertreten: Wahlberliner Franz Alice Stern, sowie das Duo Moderate Kingdom. Beide eint nicht nur ihr Heimatland, sondern auch eine Vorliebe für hypnotische Synths, die einen das Nachhausegehen auch mal vergessen lassen.

Reichlich Support bekommen die internationalen Gäste von einer illustren Truppe des Who-is-Who der Berliner Clublandschaft. Neben den Gründern SoKool, Mr.Schug & Markus Klee stehen Agent, das Live-Duo Bondi und Daniel Archut hinter den Decks.

Jun

LouLou Records & Friends

Wenn uns die LouLou Players auf ihrer Sommer-Tour mit einem Showcase beehren, umgibt sie ein Hauch von kühlen Drinks, nassem Haar und einer frischen Meeresbrise. Gemeinsam mit ihren Freunden von Lila Bookings, begibt sich die ganze Crew geradewegs vom SONAR OFF WEEK ins unsere gute Stube. Das bisschen Sand, das sie uns einschleppen sei ihnen verziehen… immerhin kommen sie aus dem Party-Modus gar nicht erst heraus. Stattdessen huldigen sie lieber non-stop dem Rhythmus und wollen auch uns dazu bringen, bis zum Morgengrauen und noch weiter zu tanzen. Ihr Argument: Verdammt gute Musik.

Jun

Ritter Butzke Unter freiem Himmel | Schillingbrücke

Richtig fetter Secret Act mit Stil, Niconé, Mario Aureo & Kuriose Naturale, DJ Aroma, Prismode,

Eigentlich geben wir nicht viel auf Traditionen, aber manche Dinge sind so großartig, dass man sie immer und immer wieder erleben möchte und dazu gehört auch unser jährlicher Fête de la Musique-Rave. Schon das 18. Jahr in Folge wird ein Stückchen Mauerstreifen an der Schillingbrücke einen Tag lang annektiert und unter dem Motto „umsonst & draußen“ in eine große, grüne Open Air-Tanzfläche verwandelt. Was einst als Projekt des Labels Neurocomic seinen Anfang nahm, ist nun Teil des Ritter Butzke-Kosmos’. Bei „Ritter Butzke unter freiem Himmel“ kommen von den Protagonisten der ersten Techno-Stunde bis zu den Jungspunden der Szene alle zusammen, um gemeinsam die Musik zu feiern – und das Ganze auch noch an der frischen Luft mit Blick auf die Spree. So sieht sinnvolle und spaßige Traditionspflege aus!

Ritter Butzke raved auf der Fête gemeinsam mit ASK HELMUT.

+++ Im Anschluss: Aftershow Party im Ritter Butzke (ab 22 Uhr) +++

Jun

DonnersDucks

Bei dieser Ausgabe der DonnersDucks drehen wir den Hitzeregler musikalisch auf Anschlag: Gleich drei Gäste aus Tel-Aviv werden eine sommerliche Symphonie in der Grauzone dirigieren: Erster Gast ist Iron Curtis. Dieser dürfte vielen bekannt sein als eine Hälfte des wundervollen Duos Achterbahn D’Amour, insbesondere durch diverse Killer-Releases auf Retreat, Mirau, Burek und Frank Music etc.pp… die Liste könnte man noch ewig weiterführen! Im Anschluss steht Elie Eidelman hinter den Decks, seines Zeichens Teil der Sweat Lodge Agency und Kopf von JackOff Records. Der Mann hat einiges an DJ-Erfahrung auf dem Buckel und weiß genau, was es braucht, um den Dancefloor auf den Kopf zu stellen. Danach übernimmt Lithai Pletain das Kommando. Lithai hat seine Homebase in Eindhoven, wo er sich mit den Untitled Grossing Partys einen Namen gemacht hat. Sicher hat er für sein Gastspiel ein paar interessante Sound-Perlen im Gepäck. Das Closing übernimmt mal wieder Lt.Dan und sorgt für einen Morgen voller Überraschungen.

Jun

We still…

Was einst mit den Sparkassen-Raves begann, gipfelt in regelmäßigen Abständen in einer der dicksten Partys der Berliner Clubszene. WE STILL… heißt die leibhaftige Reinkarnation alter Techno-Traditionen im Hier und Jetzt. Auch wenn Techno aus Berlin, neben Kuckucksuhren und tiptop Kraftfahrzeugen, einer der größten deutschen Exportschlager ist, geht doch nichts über die heimischen, sagenumwobenen Gefilde der Berliner Clubs. So sieht das auch Szene-Urgestein Michael Placke.

Zum zweiten Streich im Ritter Butzke hat er passenderweise die Bar25-Ikone Pilocka Krach eingeladen und ein paar Ehrengäste aus Hamburg: Die Vögel. Das Duo bestehend aus Multi-Instrumentalist Jakobus Siebels und Hamburger Punk- und Club-Legende Mense Reents hat sich im Prinzip schon mit seinem Debüt-Track „Blaue Moschee“ ein Denkmal in der elektronischen Musik gesetzt. Ihr einzigartiger Sound, der übrigens DJ Koze dazu veranlasst hat, sein Label Pampa Records zu gründen, erzeugt gerade bei ihren außergewöhnlichen Live-Sets einen Zustand irgendwo zwischen Meditation und Ekstase. Alte Schule wird eben niemals alt.

Jun

Klangkost Sommerball

Feinste elektronische Klangkost für Ohr und Tanzbein auf dem Sommerball eures Vertrauens! Ein Trip ins Wunderland für alle Verrückten, den schon als Kinder lernten wir von Alice eine wichtige Lektion:

“Bin ich etwa verrückt geworden?” fragte der Hutmacher traurig.
“Ich fürchte, ja”, sagte Alice, “Du bist total durchgeknallt. Aber soll ich dir ein Geheimnis verraten? Das macht die Bestem aus.”
(Zitat: Alice im Wunderland von Lewis Carrol)

In diesem Sinne lädt die Klangkost-Crew mit Schirm, Charme und Melone zum ihrem diesjährigen Sommerball ein. Wir freuen uns auf eine ordentlich abgedrehte Sause mit ihnen und euch! Ach ja, und wie immer gilt: Dresscode “Mit Hut wäre gut…”

Jun

DonnersDucks

Unser letztes Stelldichein im Juni besticht wieder einmal durch ein hochkarätiges und ausgewogenes Tanzsport-Programm! Ganz vorne mit dabei ist Bar25 Urgestein Jama Deejay, der euch mit seinen soften und melodischen Klangwelten um seine begabten Discofinger wickeln wird. Nicht weniger temporeich und wild wird Ritter Resident Jens Bond für ausufernde Club-Extase sorgen. Auch DonnersDucks-Zeremonienmeister Marion Cobretti hat sich angekündigt um euch mit sorgfältig ausgewähltem Techno ein energiegeladenes Dancefloor-Frühstück zu servieren. Last but not least lädt auch die Huettenbar zum Tanz und macht mit The Henrik Maneuver Platz für hohen Besuch aus Schweden.