7 Years Lost | Das Ritter Butzke Jubiläum

SECRET ACT WhoMadeWho Animal Trainer Niconé Rampue (live) Mollono.Bass & Ava Asante (live) Oliver Schories Paji (live) Nico Stojan Baal (live) Martin Landsky David Dorad Chopstick & JohnJon Tigerskin (live) Sebo & Madmotormiquel Schlepp Geist (live) Daniel Steinberg Midas 104 (live) Soul Button Mario Aureo Dave DK Soukie & Windish The Cheapers Kalipo (live) Prismode & Solvane Kotelett & Zadak Sven Dohse Heimlich Knüller Manuel Moreno #INSTANTBONER (live) Markus Klee Luis Rosenberg Kuriose Naturale Bshosa Patryk Molinari Marion Cobretti Toni Haupt Frieda Who? Maik Gyver Turkish K.E.E.N.E. Jan Mir Bensøn Lt.Dan DJ Aroma John Tale Andi de Luxe ...und noch ein paar mehr - für alle, die noch stehen können!

Unfassbare sieben Jahre gut gelaunter Wahnsinn – das feiern wir, als gäb’s kein Morgen mehr. Fünf Tage lang geht der gesamte Ritter Butzke-Kosmos steil! Das Who-is-Who der Berliner Clubszene, trifft auf den ein oder anderen exklusiven Special Guest, den wir uns zum Geburtstag gönnen – quasi ein Geburtstagsgeschenk an uns selbst und ein dickes Dankeschön an all die tollen Menschen, die sich bei uns über die Jahre ihre Schuhsohlen durchgetanzt haben!

Wer uns kennt, weiß: Es wird laut, bunt, irre, dreckig und wird sich in eure Hirne und Herzen unauslöschlich einbrennen. Ein Marathon-Rave garniert mit Licht- und Sound-Künstlern, Walking Acts, Liedermachern, Sprachakrobaten und unseren liebsten Vögeln, auf die partout kein Stempel passen will – sie alle werden sich versammeln und für euch ein kleines Paralleluniversum erschaffen. Kommando: Feiern!

Cool Stuff zum Jubiläum:

• großes Ölfasslager-Makeover
• HUETTEBAR-Kamikazekommando by Maik Schneider
• revolutionäre Witzemaschine
• Slam Poetry | feierliche Geburstags-Edition
• Jubiläums-Compilation
• Quadrologen-Spezial für Trinkfeste
• analoger Fiedel-Floor
• Walking Acts aus dem Wunderland
• fancy Sektbar für fancy People
• Ritter Boczka Jubiläumsschnaps
• Konfetti-Inferno deluxe
• Das verrückte Labyrinth im ASUC
• und noch so einiges mehr…

Afterhour ist vor der Hour: Von Freitag bis Montag haben wir durchgehen geöffnet // always open from Friday to Monday

Okt
Sep

DonnersDucks

Lt.Dan, Mitch, Zambon + Jamie Tiller, Kim & Yannik, Maik Gyver

Wir besiegeln diesen goldenen September mit der Geburtstagssause von einem der DonnersDucks-Köpfe: Lt.Dan lässt es krachen! Zur Feier des Tages hat er drei Vertreter von zweien seiner liebsten Plattenläden eingeladen: Vinyl-Fanatiker Mitch von „Melting Pot“ und Kim & Yannick von Bikini Waxx. Bei Gästen, die so unmittelbar an der Quelle sitzen, dürfen wir uns mit Sicherheit auf den ganz heißen Scheiß freuen! Für die Kirsche auf der Torte sorgt unterdessen seine persönliche Ikone der polnischen Club-Szene Zambon. Den Transatlantyk-Chef und einer der Köpfe hinter The Very Polish Cuts konnte er für einen All-Nighter in der HUETTENBAR gewinnen. Hoch die Tassen – auf dich, lieber Dan!

Sep

Nowhere Else

Lexer, Just Her, Phonique, Bondi, Marvin Hey, Oscar OZZ, Sonik, ...more tba

Wenn einer wie Lexer sich trotz diverser Hits noch immer in erstaunlicher Bescheidenheit übt und sich selbst als „Discotourist aus Leidenschaft“ tituliert, obwohl er mittlerweile eher Ehrengast als Tourist in den Clubszenen dieses Landes ist, dann heißt man ihn umso lieber willkommen. Natürlich wissen wir aus Erfahrung, dass nicht viel schief gehen kann, wenn man ihn mit seinem Nowhere Else-Format anrücken lässt. Abgesehen davon, dass er eine korrekte Type ist, versteht der Mann auch einfach etwas von euphorisierender Tanzmusik.

Wenn man in der Provinz großgeworden ist, ist man immun gegen random Regeln einer selbsternannten Geschmackspolizei, die nur allzu gerne in den Musikmetropolen den Sound diktiert. Lexer macht sein Ding, inklusive Four to the floor, Vocals, Pop- und Klassiksamples. Das finden nicht nur wir und eine Armee an begeisterten Clubgängern gut, sondern auch eine Menge Kollegen. Kein Wunder also, dass Lexer es regelmäßig schafft, eine amtliche Riege an gleichgesinnten Genre-Hoppern zu rekrutieren.

Okt

Wild Wedding

Markus Kavka, KID SIMIUS (DJ-Set), Rey & Kjavik, Björn Störig, HRRSN (live), Toni Haupt, SECRET ACT, Mode Davuck, Bensøn, AWSM., Moritz Esyot, DNNS, Elek_Bommes, ODDZ, Better Call Paul

Das Wild Wedding-Kollektiv ist zurück und verwandelt das Ritter Butzke in eine übertrieben romantische Stätte des gepflegten Steil-Gehens. Frei nach dem Motto “geheiratet wird immer” traut sich die Wild Wedding-Crew nach Kreuzberg und wird ganz feierlich in einen (un)heiligen Bund mit dem Ritter Butzke treten. Garniert wird das Ganze mit einem Haufen schriller Hochzeitsklischees, ganz nach dem Geschmack der Wild Wedding-Crew. Neben Altar und Reiskörnern darf natürlich auch die passende Beschallung nicht fehlen. So haben die Jung und Mädels aus dem wilden Wedding für unsere anstehende technoide Traumhochzeit ein standesgemäßes Line-Up in petto.

Wenn ihr dem Spektakel beiwohnen wollt, bringt bitte Liebe und etwas zum Werfen mit (weiß tragen ist ausnahmsweise erlaubt). Vielleicht wacht auch ihr am nächsten Morgen verheiratet mit der Liebe eures Lebens auf! Es kommen rosige Zeiten auf uns zu…

+++ AFTERHOUR für umme +++

Honeymoon-Quatsch:

> Hochzeitsfotowand
> Schminkecke
> Hochzeitsaltar
> Konfetti- & Reisspender
> Hochzeitstorte
> Jungesellen-Abschied
und vieles mehr….

Okt

MySunday

Heute widmen wir uns einem philosophischen Problem erster Güte, das es alsbald zu lösen gilt, wenn wir nicht alle verrückt werden wollen: Wenn Monday Raver’s Sunday ist, was ist dann eigentlich Sonntag? Die Antwort liegt auf der Hand: MySunday!

Verstanden? Seht gut, es ist ja auch ganz einfach: MySunday qualifiziert sich nämlich durch ein unverschämt gutes Line-Up als Antwort auf so ziemlich alles. Wenn Monaberry und Lapsus Music zusammenkommen, entsteht dabei so viel Energie und gute Vibes, dass kurz – einen Sonntag lang, um genau zu sein – das Raum-Zeit-Gefüge aus den Angeln gehoben wird und so etwas wie Wochentage gar nicht mehr existieren. Dafür danken könnt ihr unter anderem den Monaberry-Chefs Super Flu. Die Sets der beiden sind verboten groovy und mobilisieren alles, was in euren Körpern an kosmischer Energie herum flirrt. Alles um einen herum vergessen machen und abheben lassen, ist auch Bebettas Fachgebiet. Die Bremer House-Ikone liebt nämlich ihr Publikum und das Publikum liebt sie. Das spürt auch das Universum.

Stichwort: Universelles Desinteresse am Mit-Beinen-auf-dem-Boden-Stehen. Das italienische Duo SUPERNOVA macht gar nicht erst ein Geheimnis daraus, dass ihnen hiesige Gesetze der Physik ziemlich egal sind. Mit ihrer wahnsinnigen Mischung aus Techno, Funk und Acid House stellen sie nicht nur die Club-Welt auf den Kopf, sondern liefern damit auch die Portion charmanter Megalomanie, nach der ihr Name verlangt.

Okt

Spree vom Weizen – Slam Poetry Show | 7YL Edition

Frank Klötgen, Julian Heun, Ken Yamamoto, Wolf Hogekamp, Felix Lobrecht, André Herrmann (Leipzig), Marvin Ruppert (Köln), Ernesto Linares

Ritter Butzke wird sieben Jahre alt. Doch bevor alles weggeballert wird, sind ein paar Worte fällig. Und zwar bei Spree vom Weizen, der Poetry Slam Show und literarischen Wundertüte.

Nicht gegeneinander, sondern miteinander treiben hier Poetry Slam-Juwelen ihren lyrischen Schabernack. Die Resident-Poeten versuchen sich an literarischen Laborversuchen. Zu Gast sind dazu diesmal zwei von Deutschlands besten Storytellern – André Herrman und Marvin Ruppert. Das Publikum tritt im Schnapsspiel um Wahrheit und Fiktion gegen die Poeten an. Angeblich soll es auch Rap, punkige Elektrolyrik, einen tauben DJ aus China und einen störrischen Hausmeister aus Neukölln geben. Oder ist das ein Gerücht? Man weiß vorher nicht genau, was passiert, und nachher nicht, ob es echt war. Es wird feierlich – versprochen.

Okt

7 Years Lost | Das Ritter Butzke Jubiläum

Unfassbare sieben Jahre gut gelaunter Wahnsinn – das feiern wir, als gäb’s kein Morgen mehr. Fünf Tage lang geht der gesamte Ritter Butzke-Kosmos steil! Das Who-is-Who der Berliner Clubszene, trifft auf den ein oder anderen exklusiven Special Guest, den wir uns zum Geburtstag gönnen – quasi ein Geburtstagsgeschenk an uns selbst und ein dickes Dankeschön an all die tollen Menschen, die sich bei uns über die Jahre ihre Schuhsohlen durchgetanzt haben!

Wer uns kennt, weiß: Es wird laut, bunt, irre, dreckig und wird sich in eure Hirne und Herzen unauslöschlich einbrennen. Ein Marathon-Rave garniert mit Licht- und Sound-Künstlern, Walking Acts, Liedermachern, Sprachakrobaten und unseren liebsten Vögeln, auf die partout kein Stempel passen will – sie alle werden sich versammeln und für euch ein kleines Paralleluniversum erschaffen. Kommando: Feiern!

Cool Stuff zum Jubiläum:

• großes Ölfasslager-Makeover
• HUETTEBAR-Kamikazekommando by Maik Schneider
• revolutionäre Witzemaschine
• Slam Poetry | feierliche Geburstags-Edition
• Jubiläums-Compilation
• Quadrologen-Spezial für Trinkfeste
• analoger Fiedel-Floor
• Walking Acts aus dem Wunderland
• fancy Sektbar für fancy People
• Ritter Boczka Jubiläumsschnaps
• Konfetti-Inferno deluxe
• Das verrückte Labyrinth im ASUC
• und noch so einiges mehr…

Afterhour ist vor der Hour: Von Freitag bis Montag haben wir durchgehen geöffnet // always open from Friday to Monday

Okt

DonnersDucks

Unsere Residents Marion Cobretti und Lt.Dan läuten bei uns jeden Donnerstag ganz optimistisch schon einmal das Wochenende ein. In ihrem Nest erwarten euch internationale Neuentdeckungen und Geheimtipps, garniert mit ein paar liebgewonnen üblichen Verdächtigen und umtriebigen Berliner Acts, die sich auf den Tanzflächen dieser Stadt erprobt haben.

By the way: Wer seinen Techno gerne dunkel mag, ist bei den DonnersDucks gut aufgehoben! Unsere Residents haben beide ein Faible für TECHNO und mischen unter die berlin-typsichen Deep- und Tech-House-Klänge immer wieder gerne einen Sound, den man sonst eher in einem gewissen Laden am Ostbahnhof vermuten würde.

Okt

Berliner Feinkost goes Butzke Vol. 1 | Comedy Show

• Stefan Danziger (Stand Up | Kabarett | Comedy), • Elias Elastisch (Modern Mime | Visuelles Theater), • Bastian Mayerhofer (Music | Comedy | Poetry)

Heute fällt der Startschuss zur monatlichen Comedy-Mixshow aus der Feder von “Berliner Feinkost – große KLEINkunst” im Salon des Ritter Butzke.

Die Premiere läuft unter dem Motto: Zeitreisende in Berlin: Eine Gruppe neugieriger Reisender versammelt sich um seinen Berlin-Stadtführer. Sofort wird klar: Das ist keine normale Stadtführung. Brandenburger Tor, Fernsehturm, Mauerpark … Schnarch. Kennt man aus der 9. Klasse. Stattdessen bereisen die Besucher poetisch-komische Stätten der Berliner Vergangenheit und Zukunft. Spoiler-Alert: Flughafen gibt’s weder da noch dort. Dafür gibt’s Gags, Polit-Satire und Unterhaltung vom Feinsten.

Okt

Casino Infernale!

Die durchgeknallten Feiermeier von Format:B sind wieder zu Besuch! Das Casino Infernale ist zurück mit einem Line-Up das süchtig macht. Opium fürs ravende Volk sozusagen. Feinsten Stoff gibt es in Form von den Hamburgern von Moonbootica, diese servieren einen kickass Mix aus rockendem House, einer Prise Hip Hop und ein, zwei Teelöffeln Techno. Nebst ihren Shows, hat uns vor allem ihr letztes Release auf Formatik Rec. schwer überzeugt, es wäre für die Formatik-Crew also absoluter Irrsinn, die beiden nicht am Start zu haben.

Ebenfalls aus dem hohen Norden kommt unsere norwegische Perle Jannicke Reberg. Sie hat sich in den vergangenen infernalischen Nächten so derart bewährt, dass die Formatik-Jungs sie kurzerhand zum ersten Casino Infernale-Resident ernannt haben. Gratulation, Jannicke! – richtige Entscheidung, Format:B! Mit dem smarten David Keno kommt der erste Berliner ins Spiel. Dieser hat unlängst seine erste EP auf Formatik veröffentlicht und bekommt nun den Auftrag, mit seinem erprobten Händchen für den gepflegten Abriss, das Team in dieser unchristlichen Nacht zu ergänzen.

Langsam aber sicher kein Geheimtipp mehr, ist Tausendsassa Alec Troniq aus dem Elbflorenz. Nur soviel: Sein Live-Act ist derart Killer, dass ihr danach eventuell echtes Opium benötigt, um jemals wieder ein Auge zu zutun.

Zu guter Letzt stellen sich natürlich noch die Gastgeber Franz und Jakob aka Format:B hinter die Decks. Die sind auch ziemlich okay.

Okt

Draußen ist’s schöner – Ritterspiele

Das Draußen ist’s schöner-Open Air macht es sich im Herbst ein bisschen gemütlich, wandert in feste Bausubstanz und wird drinnen noch viel schöner als draußen. Denn die DIS-Crew hat dieses Mal nicht nur eine gewohnt illustre Runde aus gestandenen Szene-Größen und den üblichen Verdächtigen der Berliner Clublandschaft angekündigt. Zudem haben unsere obdachlosen Freunde auch einen grandiosen Special Guest im Schlepptau: Hobo aus Kanada. Sich ständig neu zu erfinden, ist seit Jahren seine Mission, auf der er sich weltweit in die Herzen und Beine von schockverliebten Clubgängern spielt.

Okt

DonnersDucks

This special edition of our Duck party brings you no less than a Croatian legend: a man who has been a founding father to the Techno scene in the coastal country, and who has been the pioneering spirit behind the nation’s festival frenzy. With decades of experience, Pero Fullhouse is a walking archive of sounds that he masterfully applies through an endless vinyl collection. Javier Logares is one of the most promising talents shaping the future of one of the world’s greatest and most popular labels: Get Physical Music. With colorful melodies and uncompromising beats, even the most sceptical will wear a smile. Alex Kiefer is an icon in Berlin’s party scene. The chief of the legendary “Knutschen”-party is loyal to his own concept of night life: a music that kisses you throughout the night. Three men, three delights.

Okt

Bastard Poetry Slam

TBA, Wolf Hogekamp & Julian Heun, Ernesto Linares (Bunga & Bunga)

Wolf Hogekamp und Julian Heun bitten zum 49. Bastard Slam in die Ritter Butzke. Die besten Slammer des deutschsprachigen Raumes geben sich hier die Ehre. Doch gibt es keinen Grund sich siegessicher zu fühlen, denn die jungen Berliner geben alles, um sie zu entehren. Das Publikum ist das angetrunkene Burgfräulein, dessen Gunst es zu erstreiten gilt. Und zwar mit allem, was Worte hergeben. Zart und erbarmungslos. Immer selbstgeschrieben, immer feste auf die Ohren!

Okt

Home Again

„Home again“, vereint all das und wir setzen noch Einen oben drauf: Zuhause ist, wo du sein kannst wie du willst! Also schneit vorbei, ob in eurer Lieblingsjoggers oder einem Vintage-Kleid von Versace. Wie wir alle noch aus dem Sachkunde-Unterricht wissen, werden Monokulturen sowieso bloß von Schädlingen befallen – die Natur will, dass wir uns durchmischen! Und ein paar Dinge verbinden uns dann doch alle: Wer mag nicht das Gefühl Heim zu kommen? Dahin, wo deine besten Freunde auflegen oder du mit deiner alten Flamme aus der Schulzeit rumknutschen kannst?

Nach der Premiere im Juli freuen wir uns nun auf die Fortsetzung! Für ein amtliches Home-Coming bringt Strippenzieher Thabo Getsome zwei ziemlich dicke Fische von der Insel mit: Dubspeeka aus Bristol gibt sonst eher im Berghain die Ehre, bei diesem Berlin-Besuch kommt er in unser warmes Nest.

Michael Bibi gehört seit Jahren zum Inventar der Londoner Underground-Szene – sowohl hinter als auch vor den Decks. Als designierter “genereal party boy” weiß der Mann, was eine gute Party ausmacht und nutz sein Profi-Ravertum seit Jahren, um europaweit die Tanzflächen abzufackeln.

Okt

3000GRAD on Tour

Der Sommer hat sich nun vollends uns verabschiedet, aber bevor wir uns mental auf die bevorstehenden 8 Monate Berliner Finsternis einstellen, schwelgen noch eine Runde sehnsüchtig in unseren schönsten Festival-Erinnerungen. Diese kommen bei uns natürlich nicht ohne die 3000GRAD-Entourage aus! Ein Glück für uns, dass das die umtriebige Truppe, es sich zur Aufgabe gemacht hat, ihre und ihre 3000° heißen Beats in die Post-Festivalsaison hinüberzuretten und damit auch ein gutes Stück Summer Feeling. Es steht also außer Fragen, dass wir das 3000GRAD-Ensemble für unser letztes Aufbäumen gegen den Winter bei uns haben müssen! Also haben wir sie eingeladen, um uns mit ihrer Unterstützung, all die Tänze unter der Sonne und unter freiem Sternenhimmel noch einmal ins Gedächtnis zu rufen. Wenn wir damit fertig sind, nutzen wir die guten Vibes, um die bevorstehende Club-Saison mit einem amtlich Knall einzuleiten.

Okt

DonnersDucks

Unsere Residents Marion Cobretti und Lt.Dan läuten bei uns jeden Donnerstag ganz optimistisch schon einmal das Wochenende ein. In ihrem Nest erwarten euch internationale Neuentdeckungen und Geheimtipps, garniert mit ein paar liebgewonnen üblichen Verdächtigen und umtriebigen Berliner Acts, die sich auf den Tanzflächen dieser Stadt erprobt haben.

By the way: Wer seinen Techno gerne dunkel mag, ist bei den DonnersDucks gut aufgehoben! Unsere Residents haben beide ein Faible für TECHNO und mischen unter die berlin-typsichen Deep- und Tech-House-Klänge immer wieder gerne einen Sound, den man sonst eher in einem gewissen Laden am Ostbahnhof vermuten würde.

Okt

Royal Hearts & Broken Livers

„Dein Herz und deine Leber sind der Motor deines Körpers und Antrieb für deine durchzechte Nacht!“, so die Ansage der Köpfe hinter der Berliner Party-Reihe Herz & Leber. Wo sie recht haben, haben sie recht. Was außerdem für eine menge Drive sorgt ist, sind DJs, die wissen, wie man eine Tanzfläche zum Kochen bringt. Davon haben wir in dieser Nacht ein paar Vorzeigeexemplare. Madmotormiquel zum Beispiel! Der hat mit seinen Sets bei Fusion und Feel Festival dieses Jahr schon derart abgeliefert hat, dass uns alleine der Gedanke an ihn hinter den Decks, schlagartig die Müdigkeit für die nächsten drei Tage austreibt. Ähnlich viel Energie springt beim Stil vor Talent-Duo Channel X über. Wer die beiden schon einmal hat spielen sehen, weiß: Channel X machen keine Gefangenen. Da sind die schier unglaublichen Selbstheilungskräfte der Leber gleich doppelt gefragt, wenn es wieder heißt: “Das royale Herz zeigt was es kann. Die Leber darf es am Ende ausbaden… Rausch!”

+++ Licht & Visuals | Show & Perfomances | lecker Essen +++

Okt

The Devil’s Wonderland | Lila Halloween Special

DJ W!ld, SECRET DEVIL, Giom, Jonas Saalbach (live), Steve Nash, David Pher, Alma., Solar Plane, David Guzy, the devil's residents

Verwirrt, besessen, verehrt, verklärt. 

Was andere das Böse nennen, ist Euer Element. Der Deifel, die Hölle, die Unterwelt.

Alles was hier entsteht ist flüchtig, und werth das es zu Grunde geht. Doch seht, ihr seid Teil der Schöpfung und beseelt von jener Kraft, welche die Welt unterhöhlt und doch uns aller Seelenheil erschafft. 

Erscheint, ohne lästige Vasallen, um den süßen Sünden zu verfallen. Kein Erbarmen sollt ihr kennen, diabolischen Sünden frönen, Eure Freuden großzügig verschwenden. 

Tut was taugt, schmeißt Eure Perlen vor die Säue, bitte reichlich und ganz ohne Reue. 

Ihr habt den Pakt geschlossen, den rechten Weg verneint und damit ein Wunderland erschaffen, das uns im Frieden vereint. 

♆ Special  Make Up ♆ Shots hot like HELL♆ Special Fire Performance ♆

+++ Afterhour für umme +++

Nov

Berliner Clubfilmnächte | Alles wird möglich: Berlin United 1990-1999

Die Clubcomission Berlin zeigt Filme aus fünf Jahrzehnten Berliner Club-und Subkultur-Geschichte, an 7 Abenden in 7 Clubs – und wir sind dabei! Unter dem Motto “Alles wird möglich: Berlin United 1990-1999” präsentieren wir folgende Beiträge:

• Mutoid Waste Company (1992, ca. 10 Min.)
• Berlinized (2012, 79 Min.) • Alien TV (ca. 15 Min.)
• Berlin Club Video (SAFY SNIPER, monitor automatique, RechenZentrum, mediamorph, vanish RGB, visomat inc. (ca. 30 Min.)
• Abriss Elektro (Daniel Pflumm, Ausschnitt 10 Min.)
• Atari Teenage Riot (1. Mai Demo 1999 in Berlin, 3 Min.)

Zum Inhalt des Hauptfilms “Berlinzed”:

Die Berliner Clubkultur der 1990er ­Jahre nach dem Mauerfall lässt sich nicht mehr auf einen Nenner bringen: Zu unübersichtlich wurde die Zahl der Freiräume und Akteure, zu anarchisch, teils unkontrollierbar, waren die politischen und sozialen Rahmenbedingungen. Gerade in der Mitte Berlins eröffneten sich gefühlt unbegrenzte Möglichkeiten. Überall sproßen kleine Clubs und Bars, seltsame Galerien und Kunstlabore aus dem Boden. Es entstanden Projekte in leer stehenden Häusern und Wohnungen, in verlassenen Hinterhöfen, Fabriketagen und unbenutzten Kellern. Läden, die zwar auch von elektronischer Musik geprägt waren, aber mit der zunehmenden Kommerzialisierung der Techno­Kultur nichts zu tun haben wollten. Es entwickelte sich eine Underground­-Kultur ohne Manifeste und Regeln, die offen war gegenüber allen möglichen Künsten wie Performance, Video, Theater und Malerei, aber auch für jede Art von schräger Mode und Musik. Eine bunt gemischte Szene verschiedener junger Menschen zelebrierte an diesen Orten eine unbekümmerte künstlerische und kreative Freiheit. Ob ein Projekt, mit dem man sich gerade beschäftigte, eine Zukunft hatte oder nicht – egal. Man lebte von einem Event zum nächsten Experiment und betrieb die Ent­-Etablierung von Kunst und Markt ganz spielerisch. In BERLINIZED beschreibt der Filmemacher Lucian Busse, selbst ein aktiver Protagonist jener Zeit, dieses spezielle Lebensgefühl in einer reflexiven Zeitreise in das Berlin­-Mitte der 1990er mit seinen Clubs, Bars, Kunst­ und Musikorten wie z.B. dem Eimer und der Galerie berlintokyo.